Skip to main content

Ultra- /Kurzdistanz Beamer

Auf ultrakurzdistanzbeamer.de finden Sie Tests, Vergleiche sowie Tipps zu den neuen Technik Highlight im Bereich der Kurzdistanz Beamer.

Während Beamer früher einen großen Raum benötigten, um eine große Leinwand mit einer ordentliche Qualität sowie optimalen Fokus zu bestrahlen. Ist es nun durch die KurzdistanzBeamer bzw. UltrakurzdistanzBeamer möglich eine Diagonale von über 2 Metern zu erzeugen und das auch in kleinen Räumen. Bei Ultrakurzdistanz Beamern braucht man teilweise nur einem Abstand von lediglich 20-30 cm zur Wand um ein 80 bis 100 Zoll großes Bild an die Wand zu projizieren. 

Wir von Ultra-/kurzdistanzbeamer.de wollen euch zum einen die Technik etwas näher bringen und zum anderen helfen, euch schnell und einfach über kurzdistanz bzw. ultrakurzdistanz Beamer zu informieren.

Unsere Empfehlungen in einer Tabelle zusammengefasst.

1234
LG PF1000U Unsere Empfehlung Optoma EH319UST Philips Screeneo HDP 1690 Acer U5520B
Modell LG PF1000UOptoma EH319USTPhilips Screeneo HDP 1690Acer U5520B
Bewertung
LichtquelleLEDLampeLEDLampe
Lebensdauer in Std (Normalmodus)30.0005.00030.0003.000
Distanzultrakurzultrakurzultrakurzultrakurz
ANSI Lumen1.0003.5007003.000
Kontrast150.000:118.000:1100.000:110.000:1
Lautstärke in dBA (Normal/Eco-Modus)34/21-/2825/-35/29
Full HD
3D
Besonderheiten

Screenshare
DVB-T2

DVB-T Tuner
Dolby Digital 2.1

Acer Pen (Optional)

Abstand für 80″55cm45cm37cm35cm
Details Preis prüfen!*Details Preis prüfen!*Details Preis prüfen!*Details Preis prüfen!*
1234
Acer H6517ST Unsere Empfehlung BenQ TH682ST Optoma GT1070Xe BenQ W770ST
Modell Acer H6517STBenQ TH682STOptoma GT1070XeBenQ W770ST
Bewertung
LichtquelleLampeLampeLampeLampe
Lebensdauer in Std (Normalmodus)4.0004.0004.0004.000
Distanzkurzkurzkurzkurz
ANSI Lumen3.0003.0002.8002.500
Kontrast10:000:110.000:123.000:113.000:1
Lautstärke in dBA (Normal/Eco-Modus)33/2636/33-/2634/30
Full HD
3D
Besonderheiten
Abstand für 80″
Details Preis prüfen!*Details Preis prüfen!*Details Preis prüfen!*DetailsNicht Verfügbar

Kurzdistanz Beamer auf einen Blick >>Hier<<. Alle ultrakurzdistanz Beamer sind >>Hier<<.

Einsatzbereich von Beamern

Die Vielfältigkeit der Beamer, wird durch die weit vorangeschrittene Beamer Technologie immer größer. So das kaum noch spezielle Beamer vorhanden sind bzw. hergestellt werden. Ob Präsentation oder schnelles Spielfeeling, mittlerweile sind viele Beamer richtige Allrounder geworden und sorgen für ein gutes Rund um Paket. Auch Kurzdistanz- und UltrakurzdistanzBeamer sind richtige Alleskönner und lassen kaum einen Wunsch unerfüllt.

Hier erklären wir dir den Unterschied zwischen einem Ultra und Kurzdistanzbeamers

Lichtquelle

Im Grundlegenden sprechen wir hier von bekannten und bewährten Technologien die bei den kurzdistanz Beamern und bei den Ultrakurzdistanz Beamern zum Einsatz kommen.

Die noch am meisten verbreitete Lichtquelle bei Beamer ist die „Birne/Lampe“. Diese gehört schon seit Jahren bei fast allen Herstellern zum Standard und ist eine bewährte Technik um das Bild sauber und scharf auf die Wand zu bekommen. Mit allen ihren Vor- und Nachteilen.

Die LED Technologie mischt den Beamermarkt etwas auf und bietet neue Möglichkeiten. Wie auch der neue LG PF1000U, den wir auch selber hier getestet haben. Die hieraus entstandenen LED Beamer bringen einige Vorteile mit sich. Deswegen steigen aktuell viele Hersteller auf die neue Lichtquelle um.

Hier könnt ihr mehr zu Beamer mit Lampe vs LED Beamer lesen. Die Vor- und Nachteile beider Lichtquellen kurz zusammengefasst. (Stichpunkte: Lumen, Lebensdauer, Wärmeentwicklung, Bildqualität)

Bauformen

Seit geraumer Zeit haben sich die Bauformen der Beamer, dank der kurzen Distanz zur Leinwand geändert. Lediglich vor ein paar Jahren waren so gut wie alle Beamer gleich aufgebaut. Sehr grob zusammengefasst egal ob Lampe oder LED es wird ein Bild erzeugt, welches auf direkten Weg durch die Linse auf die Wand projiziert wird. Diese Bauform hat sich lange bewährt, hatte aber den Nachteil, dass der Beamer eine gewisse Entfernung zur Leinwand haben musste. Nur so konnte ein entsprechend großes Bild erzeugt werden.

Dadurch wurde der Beamer meisten an der Decke über dem Sofa montiert, um den Abstand zur Leinwand einzuhalten. Dazu kam die Verkablung des Geräte die entsprechend mit Aufwand an oder in der Wand entlang geführt werden musste.

Die neue Bauform von Beamern ändert die „Einschränkung“ des Abstandes. Wo vorher 2 Meter Abstand zur Leinwand nötig waren braucht man jetzt nur 30 cm. Dadurch ist die neue Sparte an ultrakurzdistanz Beamern entstanden. So können auch Personen die vorher keinen Platz für einen Beamer hatten endlich in den Genuss des Kinofeelings in den eigenen vier Wänden kommen. Das alles nur durch eine Änderung im Aufbau des Beamers.

Mehr zum Unterschied der Bauform bei kurzdistanz und ultrakurzdistanz Beamern gibt es hier.

Auflösung

Die zurzeit erhältlichen Ultra- sowie Kurzdistanz Beamer werden in verschiedenen Ausführungen angeboten. Denn fürs Filme schauen und Spielen wird empfohlen einen Full HD bzw. einen 16:9 Format Beamer zu kaufen, damit man natürlich die Quelle richtig und in voller Qualität abspielen kann. Neben der Full HD Auflösung und der in Zukunft gebenden 4K Auflösung, gibt es noch die XGA mit 1024×768 und die WXGA mit 1280×800 im 4:3 bzw. 16:10 Format.

Diese XGA und WXGA Formate sind Hervorragend für Präsentationen geeignet aber weniger fürs Spielen und Filme schauen, wobei das natürlich auch möglich ist.  Die Auflösung spiegelt sich zum Teil auch im Preis wieder. Durch die eingeschränkten Möglichkeiten der XGA und WXGA Geräte sind diese meisten günstiger zu haben als die Full HD Modelle. Jedoch fällt die Lichtintensität (Lumen) viel mehr ins Gewicht.

Unabhängig von Einsatz des Beamern würden wir euch ganz klar immer einen Full HD Beamer empfehlen. Der Aufpreis ist unwesentlich aber die Möglichkeiten die sich ergeben sind groß!

Lumen

Die Lumen angabe bzw. die ANSI Lumen nach der Internationalen SI-Einheit, gibt an wie viel Licht das Leuchtmittel bzw. der Beamer auf eine bestimmte Fläche werfen kannDabei spielt zum einen das Umgebungslicht eine Rolle und wie groß die Fläche ist die zu projizieren ist. Beides sind Faktoren die Sich auf den Lichtwert negativ auswirken. Denn je größer und je heller der Raum desto mehr Lumen (Helligkeit) wird benötigt.

Es gibt einige Richtwerte an die man sich ganz gut orientieren kann:

  • 250 bis 500 Lumen/m² = auch bei geringer Abdunkelung sehr gute Ergebnisse
  • über 500 Lumen/m² = auch in hellen Räumen und draußen ein gutes Bild
Bei einem 80″ Bild mit einem Seitenverhältnis von 16:9 erhalten wir eine ungefähre Fläche von 1,8m² Somit sollte die Lichtstärke mindestens um die 1000 Lumen Betragen.

Allgemeines zu Lumen kann auch gerne bei Wikipedia nachgelesen werden

Lüfter und Lautstärke

Damit die Leuchtmittel der Beamer lange halten, muss natürlich eine Kühlung vorhanden sein. Die alten Leuchtmittel entwickeln eine menge Wärme, die sich natürlich negativ auf die Birne auswirken und  zu einem Wärme Stau im Gehäuse führt. Im Worstcase kann solch ein Beamer in Flammen aufgehen, da der Staub im Inneren des Gehäuses Feuer fangen kann. Damit das natürlich nicht passiert sind alle Beamer mit einem Lüfter ausgestattet, wie bei einem Computer. Diese arbeiten zuverlässig und Geräuscharm.

Durch die neue LED Technologie haben sich auch die Lüfter verändert. Im Gegensatz zu herkömmlichen Leuchtmitteln (Birnen/Lampen) entwickelt eine LED bei weitem weniger Wärme. Nicht nur das eine „Birne“ Licht erzeugt, sie strahlt auch sehr viel Wärme ab. Eine LED ist da anders. Das erzeugte Licht ist kalt und die Wärme entsteht nur an der Platine. Daher muss ein moderne LED Beamer deutlich weniger gekühlt werden und somit ist er auch der Lüfter leiser. Ein aktueller LED Beamer entwickeln eine Geräuschkulisse von ungefähr 24dB, das ist etwa zu vergleichen mit einem Waldrauschen, Weckerticken oder Laptoplüfter.

Dadurch das man jedoch einige Meter vom Beamer entfernt sitzt und dazu noch den abgespielten Ton hört ist das Geräusch des Lüftern kaum noch wahrzunehmen.

Anschlussmöglichkeiten

Bei den UltrakurzdistanzBeamer und kurzdistanz Beamer findet man wie auch bei normalen Beamern die gängigsten und mittlerweile standardisierten Anschlüsse. Zwischen den Beamern unterscheiden sich nur noch die Anzahl der jeweiligen SteckplätzeSo gut wie alle Ultra- / kurzdistanz Beamer haben einen HDMI-, VGA-, Stereosound-, LAN-Ethernet-, Optisches Kabel-, Chinch-AV- und sogar USB AnschlüsseSoweit dürften alle erdenklichen Anschlüsse gedeckt sein und das sollte man auch für den Preisrahmen erwarten.

Beamer Zubehör

Beim Zubehör sind natürlich keine Grenzen gesetzt, von Putzmittel für die Linse sowie dem Spiegel bis hin zur festeingebauten Leinwand ist alles dabei.

Wir empfehlen für einen Ultra- sowie Kurzdistanz Beamer eine Leinwand, denn die zu projizierende Fläche muss absolut Plan sein, damit es auch wirklich zu einem schönem Bild kommt. Zum anderen Reflektieren Leinwände anders bzw. besser als weiß gestrichene Wände. Somit entstehen bessere Farben sowie Kontraste und die Leinwand wirkt sich positiv auf niedrigere Lumenzahlen aus.

Schau unseren Blogbeitrag an zu Beamer Leinwänden an, weitere Tipps worauf zu achten ist.

Natürlich gibt es auch Herstellerspezifisch, Halterungen für die jeweiligen Beamer, damit man sie fest an der Decke befestigen kann. Einige haben den Vorteil, das diese mit einer Schiene versehen sind damit die Entfernung des Beamers ganz einfach variiert werden kann.

Bald gibt es noch detailliertere Informationen zum Zubehör.

Euer Ultra-/Kurzdistanz Beamer Team